Infobox

 

Terminvereinbarung

Telefon: 01/292 51 09-30

Zur Online-Terminvereinbarung

 

Kontaktlinsenstudio-Adresse

im Augenzentrum Jedlersdorf

Brünner Straße 133/1

1210 Wien

kontaktlinsen@azj.at

 

Öffnungszeiten

Montag

 

Dienstag

Mittwoch

 

Donnerstag

 

 

Kontaktlinsenstudio Fax:

01/292 51 09-24

 

8:00 bis 12:00

13:00 bis 17:00

13:30 bis 18:00

8:00 bis 12:00

13:00 bis 17:00

8:00 bis 12:00

13:00 bis 16:00

 

 

Kontaktlinsen bei Hornhautverkrümmung – Astigmatismus

Fehlsichtigkeit Astigmatismus

Bei einer Hornhautverkrümmung hat das Auge nicht in jeder Ebene die gleiche Fehlsichtigkeit. Das heißt z.B. in der vertikalen Ebene ist das Auge kurzsichtiger als in der horizontalen Ebene.

 

Die Hornhautverkrümmung kommt also immer in Kombination mit einer Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit vor. Reine Kurz- oder Weitsichtigkeiten sind generell eher selten. Fast bei jedem ist eine Hornhautverkrümmung von 0,25 dpt bis 0,5 dpt zu finden. Oft ist diese aber vernachlässigbar und wird aufgrund der optischen Nachteile durch Brillengläser nur korrigiert, wenn sie visuell auch eine merkliche Verbesserung bringt.

 

Speziell bei schlechten Lichtverhältnissen macht sich eine unkorrigierte Hornhautverkrümmung durch Unschärfen bemerkbar. Besonders bei Buchstaben erkennt man Schattenränder und Doppelkonturen und man ermüdet schneller.

 

Kontaktlinsen bieten bei Astigmatismus folgende Vorteile:

Speziell bei einer stärkeren Hornhautverkrümmung bekommt eine Brille einige Nachteile die bei Kontaktlinsen vollständig wegfallen. Kontaktlinsen haben eine exaktere optische Abbildung. Oftmals werden bei der Brille störende Verzerrungen festgestellt. Sind die Verzerrung gar bei einem Auge horizontal und beim anderen vertikal kommt das visuelle System durcheinander und die Brille ist möglicherweise unverträglich. Hier sind Kontaktlinsen die perfekte Lösung!

Welche Art von Kontaktlinsen kommen für Sie in Frage?

Bei einer Hornhautverkrümmung können grundsätzlich alle Arten von Kontaktlinsen verwendet werden. Ob sich weiche oder formstabile (harte) Kontaktlinsen besser eigenen hängt von vielen Faktoren ab wie z.B. von der Stärke, der Augengeometrie und dem Verwendungszweck.

 

Kontaktlinsen die die Hornhautverkrümmung korrigieren, sind sogenannte torische Kontaktlinsen. Sie sind zusätzlich und je nach System z.B. mit einem Gewicht versehen, dass der Kontaktlinse ermöglicht sich richtig am Auge einzudrehen. Das Gewicht macht die Kontaktlinse in einem Bereich etwas dicker, dadurch ist die Eingewöhnungsphase etwas länger und die Sauerstoffversorgung niedriger. Hier ist eine saubere Anpassung nochmals besonders wichtig, um das langfristig verträglichste und optisch beste Ergebnis zu erreichen.

 

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass besonders bei schwächeren Hornhautverkrümmungen in den meisten Fällen formstabile Kontaktlinsen die besten visuellen Ergebnisse bringen, da sie die Hornhautverkrümmung perfekt ausgleichen. Hierzu ist nicht mal ein Gewicht nötig, da der Tränenfilm zwischen Auge und Kontaktlinse als zusätzliche Linse dient und somit die Hornhautverkrümmung quasi neutralisiert.

 

Bei weichen Kontaktlinsen ist immer ein Gewicht notwendig, da sich die Kontaktlinse perfekt anschmiegt und keine Tränenlinse wie bei den formstabilen Linsen zulässt. Im Bereich der Austauschlinsen (Monats –, 14 Tages oder Tageslinsen) ist die Auswahl begrenzt. Hier eignen sich oftmals individuell gefertigte weiche Kontaktlinsen (6 Monats – oder Jahreslinsen), die in allen Korrekturen hergestellt werden können.

 

Im Rahmen unseres kostenlosen Beratungsgespräches vor Ort erfassen wir allen wichtigen Daten und beraten Sie eingehend zu Ihren individuellen Kontaktlinsen.

Erfahren Sie dazu mehr ...

 

Krankenkassenverrechnung:

Ab 3,0 dpt Hornhautverkrümmung wird ein Teil der Kontaktlinsen alle 1 – 3 Jahre von der Krankenkasse übernommen. Hierbei beraten wir Sie gerne vor Ort. Die genauen Vorgaben hängen von Ihrer Kasse ab.

Loading

Grundsätzlich gilt bei Einsatz von Kontaktlinsen:

Jede Kontaktlinse beeinträchtigt den Stoffwechsel der Hornhaut und kann diese bei unsachgemäßen Gebrauch dauerhaft schädigen. Daher ist es unbedingt notwendig, dass Sie sich an die empfohlenen Tragzeiten halten und Sie Ihre Kontaktlinsen und Augen regelmäßig in individuell empfohlen Abständen oder alle 6 – 12 Monate von uns kontrollieren lassen. So können allfällige Veränderungen rechtzeitig bemerkt und entsprechende Maßnahmen vorgenommen werden bevor subjektive Probleme auftauchen.

 

Eine sorgfältige Hygiene Ihrer Kontaktlinsen und Behälter ist besonders wichtig, da Ihre Augen durch verunreinigte Linsen einer ständigen Infektionsgefahr ausgesetzt sind.

 

Vertiefte Informationen erhalten Sie in unserem Informationsbereich:

 

2016 /2018 © see-well | design, redaktion, programmierung: Natascha Thoermer www.medmentor.at